Der Anfang 1943
Gästebuch
Meine Lieblingsgerichte
Wetter
Seemannskneipen
Meine Schiffe
Feuerschiffe
Die Weserfähren
Die letzten Steamer
SS.Tanker Raman
SS. Eschersheim 1940
SS. Orestes RO 7
SS. Pallas 03.05.1945
Atlas Levante Linie
F. A. Vinnen & Co.
D. G. Neptun von A bis H.
D. G. Neptun Ajax
D. G. Neptun von I bis Z.
F. Busse & Co. KG
H. Bischoff & Co.
Seite 1 und weitere
Aus der Backskiste
Links
Forum
Impressum
 

Die Schiffe der D. G. Neptun vom Ende des Zweiten Weltkrieges bis zur Übernahme durch Sloman in 1974. In alphabetischer Reihenfolge.


Neptun Line / Dampfschifffahrts Gesellschaft Neptun
1873-1974 Bremen


Am Ende des Krieges waren nur noch dreizehn Schiffe vorhanden. Der Bremen West Schweden Service startete wieder in 1948, gefolgt in 1949 von dem Dienst nach Spanien und Portugal.
Das MS. Libelle war der erste Neubau nach dem Krieg.




MS. Achilles (3) Kümo 499 BRT. 1964 gebaut bei Fr. Lürssen, Vegesack. 1974 an Sloman Neptun. 1978 verkauft an. W. Jasper KG. Hamburg umbenannt in Geseke. 1986 Auflieger. 1987 verkauft nach Malta umbenannt in Energy. 1988 verkauft nach Antigua umbenannt in Wilowe. 1995 verkauft nach Griechenland umbenannt in Michaelia.

Achilles
war der tapferste Held von Troja. Sohn des Peleus und der Thetis.



Achilles

Achilles (Geseke)

Anchored off Parkeston Quay 5th March 1985.
Built: 1964 / 499grt.. Panama flag.
ex names Achilles-'87, Rewi-'85



MS. Ajax (3) Kümo 837 BRT. 1964 gebaut bei Schiffbau Gesellschaft Unterweser, Bremerhaven. 1974 an Sloman Neptun 1976 unter Panama Flagge als Sloman Ajax. Neuer Name Ajax 2. Leck im Maschinenraum, Totalverlust

Ajax
  war Sohn des Telamon, König von Salamis.

Ajax

Ajax 1974 in Bergen

Ajax  

                 





MS. Alphagas 2127 BRT. 1970 gebaut bei der Scheepswerf "De Waal" NV. Zaltbommel NL. 1980 verkauft nach Panama. 1993 noch in Fahrt.

Alphagas



MS. Apollo (3)  1337 BRT. 1957 gebaut bei Nobiskrug Rendsburg. 1972 verkauft nach Griechenland umbenannt in Peliki. 1984 abgewrackt.

Apollo
Sohn des Zeus und der Leto. Gott des Lichts und der Weissagung.

Apollo

Apollo

Apollo



MS. Ariadne (2) 1.165 BRT. 1963 gebaut bei Schiffbau Gesellschaft Unterweser Bremerhaven 1973 verkauft an Empresa Insulana de Navegacao Lisboa umbenannt in Joao da Nova 1986 an Transinsular Transportes Maritimos Insulares umbenannt in Manuel de Arriaga 1989 verkauft nach Panama 1989 verkauft nach Kingstown umbenannt in Nile 1 1989 umbenannt in Amina Star 1993 verkauft und umgebaut zum Lifestock Carrier umbenannt in Hamadeh IV.

Ariadne
Tochter des Minos, König von Kreta.

Ariadne



MS. Arion (3) Kümo 499 BRT. gebaut bei Fr. Lürssen, Vegesack 1978 verkauft an Egon Holst Hamburg 1979 verkauft an S. Schorn Lübeck 1983 verkauft nach Panama umbenannt Darion. 07. Juni 1983 nach Kollision gesunken.

Arion
Griechischer Dchter und Musiker.

Arion Tillbury


MS. Astarte (2) Kümo 499 BRT. 1964 gebaut bei Fr. Lürssen, Vegesack 1978 verkauft nach Italien, nicht umbenannt 1991 Verkauft nach Honduras neuer Name: Amina Moon 1993 Auflieger 1995 verkauft nach Saudi Arabien

Gelöscht wegen Abmahnung der Buchhandlung Fuchs
Astarte
war die Mond und Himmelsgöttin der Phönizier.



MS. Bellona (3) 1389 BRT. gebaut beim Bremer Vulkan AG. Vegesack.
1976 verkauft an Credit Cargo Panama. umbenannt in San Francesko d' Assisi.
16.10.1978 vor Skyros in Brand geraten,auf Grund gesetzt.
Oktober 1981 verschrottet in Eleusis.

Bellona
Die kriegerische die kampfesfreudige.

Bellona



Betagas

Betagas 1

MS. Betagas 2127 BRT 1971 gebaut bei der Scheepswerf De Waal, Zaltbommel NL. 1979 an Hanseatic Shipping Curacao 1980 verkauft umbenannt in Amelia



 MS. Brillant Kümo 786 BRT. 1952 gebaut bei Seebeck Bremerhaven für Hanseat Reederei Bremen. 1953 bare boat Charter für DG. Neptun 1956 übernommen durch DG. Neptun 1959 verkauft an Obaina Plovidba Sibinik Yugoslavia umbenannt in Novigrad 1967 verkauft nach Italien umbenannt Nicolino L. 1993 aus dem Lloyd's Register gelöscht.  

Brillant



MS: Castor (2) 1157 BRT. 1952 gebaut bei der Unterweser Werft Bremerhaven 1969 umbenannt Sloman Algier 1976 verkauft an Lanship SA. Panama selber Name. 1980 verkauft an Petromar Nav. Cyprus 1988 verkauft an Intraco Ltd. Panama, umbenannt in Bhoja Mariner. Januar 1988 verschrottet in Alang.
1952-1988 Unterweser-Werft,Bremerhaven/353 Freighter 1157
CASTOR-69, DG Neptun, HB, D; Sloman Algier-72, DG Sloman Neptun, HB, D; k.N-76, Lanship SA, Pan; Irini P-80, Petromar Nav Co, Cyp; Bhoja Mariner-88, Intraco Ltd, Pan; Measures:
Note: - End: 1988.01.00 in Alang



Castor
Zwillingsbruder des Pollux. Sohn des Zeus und der Leda.

Castor

Castor im Heimathafen Schuppen 6

Castor

Castor


Ceres Göttin des pflanzliche Wachstums.

MS. Ceres (4) Kümo 298 BRT. 1953 gebaut bei der Unterweser - Werft, Bremerhaven Seestern Reederei, DG. Neptun Bremen 1962 auf der Unterelbe nach Kollison mit SS. Loch Gowan gesunken 1964 Abbruch bei W. Ritscher in Hamburg.



MS. Delia (4) 1385 BRT. 1951 gebaut bei der Schiffbau Gesellschaft Unterweser. 1971 verkauft nach Panama umbenannt in Sicbaltik !973 neuer Name Robin 1974 verkauft umbenannt in Ruben 1976 gestrandet Wrack verschrottet.

Delia
griech. Name der Diana von Delos.

Delia 1951 mit Nummer vom Kontrollrat der Allierten.
Danke an Herrn Bodo C. Wenz.

Delia Reede Casablanca.

Delia (Ruben)
am 04 Dezember 1976 auf der Reise von Bayonne nach Dünkirchen nach Maschinenausfall während eines schweren Orkans in der Biskaya in Position 43.43 N 01.27 W Seignosse (France) gestrandet.

Aufgegeben. 1978 bei J.I. Barringa in Zumaya (Spain) verschrottet.

Delia (Ruben)

Delia (Ruben)

 Al Ruben Pics from my Friend Philippe Lauga, from Bayonne in France.

 http://pagesperso-orange.fr/phlauga



MS. Diamant Kümo 786 BRT. 1952 gebaut bei der AG. Weser Werk Seebeck Bremerhaven Hanseat Reederei Bremen 1953 bare boat charter durch D.G. Neptun 1964 übernommen durch D.G. Neptun 1970 verkauft an Trans Sea Shipping Panama neuer Name Apollo II 1982 umbenannt in Condor 1994/95 im Lloyds Register gelöscht

Diamant  Foto wurde freundlicher Weise von Herrn Jürgen Saupe zur Verfügung gestellt.

Diamant

Diamant

Diamant in Vigo 1963



M.S. Electra (3) Kümo 785 BRT. 1952 gebaut bei der Unterweser Werft Bremerhaven als Estetal

1957 verkauft an DG. Neptun umbenannr in Electra 1959 verkauft an J.A. Reinecke Hamburg !960 verkauft an Obaina Ploviba Sibinik Jugoslavien umbenannt in Biograd 1965 mit dem selben Namen verkauft 1968 verkauft nach Italien umbenannt in Ursa 1969 verkauft neuer Name  Eridanus 1976 verkauft nach Panama 1981 umbenannt Athina II 1986 verschrottet.

Electra die Tochter des Agamemnon,sie war die Gattin des Pylades.



MS. Fauna (1) 1248 BRT. Dezember 1939 Stapellauf, Dezember 1943 Probefahrt. Schon 1941 Umbau zum Sperrbrecher 152 bei der Bauwerft Atlas Werke Bremen für die Kriegsmarine, Umbau durch  Brandbombentreffer erheblich verzögert. 1943 registriert für DG. Neptun 1944 wenige Stunden vor Beginn der Probefahrt nach Luftangriff gesunken 1946 bei Lankenau auf Strand gesetzt und 1948 endgültig geborgen, zu 75 % erneuert und modernisiert bei der Deschimag Werk Seebeck in Bremerhaven.1950 Probefahrt nun 1280 BRT. 1962 verkauft  A. Cazogeorgis Piräus neuer Name  Apostolos K. Heimathafen verlegt nach Beirut Libanon umbenannt in Apostolos 1970 verkauft an Fife Trust Shipping Panama umbenannt in Gulf Star 1971 auf der Reise von Muscat nach Karachi in Ballast 5 sm. vor Karachi in Position 24,45 N 66,50 O von indischem Kanonenboot durch Raketentreffer versenkt.

FAUNA
Foto wurde freundlicher Weise von Herrn Jürgen Saupe zur Verfügung gestellt.

Fauna war die Schutzgöttin der Tierwelt.

Fauna

Fauna

Fauna in Oporto, eines der wenigen Neptunschiffe mit Heckanker.
Foto von Herrn Olaf Malcke Autor des Buches " Geh nicht in die Bars, wo die Mädchen sind..."



MS. Fauna (2) 1443 BRT. 1966 abgeliefert von Schiffbau Unterweser Bremerhaven an D.G.Neptun 1974 an Sloman Neptun 1978 verkauft an Feal Maritime Limassol Cyprus 1980 an Nav. Corfomar 1981 an Medtrans Schipping 1982 Auflieger in Chalkis 1985 Sacon Limassol umbenannt in Erica II Am 24.03.1986 60 Seemeilen vor Aviles in Position 44° 16,5' Nord 0,6° 18,7' West in schwerem Wetter nach Übergehen der Ladung gesunken. Neun Mann der Besatzung ertranken. Das Schiff befand sich mit China Clay auf der Reise von Thessaloniki und Bizerta nach Plymouth and Fowey.

Die zweite Fauna



MS. Medea gebaut 1937 bei der Neptunwerft in Rostock. 1939 an die Kriegsmarine. 01. Mai 1944 auf Mine gelaufen und in zwei Teile gebrochen. 1951 geborgen und repariert für Visurgis Reederei Bremen. 1954 umbenannt in Flora.
1963 verkauft an T. Theofilopoulos J. Katsipis & J. Pelvandis Pireus Griechenland.
Das Foto wurde mir freundlicherweise von einem ehemaligen Besatzungsmitglied:
Herr Hans Dieter Piontek aus Hattersheim zur Verfügung gestellt. Danke schön.

Flora ex Medea
Medea ist die Tochter des Königs Aites und der Okeanine Idya. Medea gilt als Erzzauberin, Hexe und Priesterin der Hekate.


MS. Flora (4) 1443 BRT. 1966 gebaut bei der Schiffsbau Gesellschaft Unterweser Bremerhaven. 1974 an Sloman Neptun 1979 umgebaut zum Hospitalschiff für das Deutsche Rote Kreuz 1985 verkauft an die Prakla Seismos 1987 umgebaut als Mutterschiff für Messschiffe 1987 verkauft an Damacar Shipping Curacau 1990 zurück gebaut zum Frachter.1991 verkauft an Seismic Shipping Panama umbenannt in Flora I 1995 verkauft an Panfoong Shipping Cambotscha. Umbenannt in Hati Baik, Soll noch in Fahrt sein 2007

Flora die Schutzgöttin der Blumen und der Planzenwelt, die Frühlingsgöttin.

Flora als Hospitalschiff in Da Nang Vietnam

Flora für Prakla Seismos

Flora als Hati Baik



MS. Fortuna 1444 BRT. gebaut 1966 bei der Unterweser Werft Bremerhaven. 1974 an Sloman Neptun. 1978 verkauft nach Cyprus umbenannt in Fortuna I 1986 verkauft in den Libanon neuer Name Al Khaled II 1988 neuer Name Tweit IV Viehtransporter 1997 neuer Name S. Queen noch in Fahrt

Fortuna die Glücksgöttin.



MS. Gammagas 5794 BRT. 1972 bei der Meyer Werft Papenburg 1974 an Sloman Neptun 1982 verkauft an Balbao Chartering Panama. 24.10.1989 Explosion an Bord Höhe Cayman 3 Tote  



Gammagas



MS. Gazelle Kümo 487 BRT. 1951 gebaut bei der Schiffswerft Hugo Peters in Wewelsfleth. 1985 verkauft an Luigi Rolanda Savona Italien umbenannt Gazella 1960 verkauft an Gabriele Zuini Savona Italien neuer Name: S. Antioco 1967 an S. Remy Cagliari Sardinien, 1975 an G. Capello Cagliari, 1978 an Geframar Cagliari 1984 Heimathafen und Flagge gestrichen., 1991 aus Lloyd's Register gestrichen.  

Gazelle



MS. Hector (2) 2.835 tdw. 1950 gebaut bei der Flensburger Schiffsbau Gesellschaft. für die DG Neptun. 1960 verkauft an Jugoslavenska Tankerska Yugoslavia - Zadar. Neuer Name Sali 11.1977 abgewrackt in Split.

 Hector Sohn des Priamos und der Hercula; Gatte der Andromache, war der tapferste Kriegsheld von Troja und fiel durch Achilles.

Hector

Hector Foto Herr Olaf Malcke, Autor des Buches "Geh nicht in die Bars, wo die Mädchen sind."

Hector in der Biskaya. Foto Herr Olaf Malcke, Autor des Buches "Geh nicht in die Bars, wo die Mädchen sind."

Hector beim Logs laden.  Foto Herr Olaf Malcke, Autor des Buches "Geh nicht in die Bars, wo die Mädchen sind."

Hector Foto Herr Olaf Malcke, Autor des Buches "Geh nicht in die Bars, wo die Mädchen sind."

MS. Hector 1941 BRT. 1963 gebaut bei Fr. Lürssen Bremen Vegesack. 1972 Umbau zum Weintanker. 1972 verkauft nach Panama Maryvin SA. neuer Name: Molan 05.28.1974 nach Kollison mit: Kimi Maru vor Malaga gesunken  

Hector (3)

Hector  (3)

Hector

Hector



MS. Helios (3) 2835 BRT. 1951 gebaut bei der Flensburger Schiffsbau Gesellschaft 1970 verkauft nach Cyprus, Harmoni Esta Shipping neuer Name Barbara 1978.12.00 in Neapel, lag seit 26.6.73 dort auf, war auf Reise Lourenzo Marques> Neapel havariert.

Helios Sonnengott, Sohn des Hyperion.

Helios



MS. Hercules (4) 2522 BRT. 1951 gebaut bei der Seebeck Werft in Bremerhaven, DG. Neptun 1960 verkauft an Jugoslovensko Tankerska Plovidba, Zadar, Jugoslavien neuer Name Nim 1972 an Lelatis Shipping Cyprus als Manolis L. 1974 an Solar Shipping Cyprus als Myriam 1977 Darnley und Alexsandros K

Hercules, Halbgott, Sohn des Zeus und der Alkmene. Hatte gewaltige Kräfte.

     MS Hercules (5) 1174 BRT 1951 gebaut bei Fr. Lürssen, Vegesack für DG Neptun 1972 verkauft an S. Mökster als Neptun Hercules 1974 neuer Name Anglian 1975 wieder als Neptun Hercules 1980 verkauft nach Greece als Tatai 1982 Auflieger 1983 nach Panama als Unity III 1985 unter selben Namen verkauft 1985 neuer Name Strega 1987 nach Kingstown als Al Quasim 1988 verschrottet auf Gadani Beach        

Hercules

Gelöscht wegen Abmahnung der Buchhandlung Fuchs
Hercules

Die Herkules Fotos sind bei weitem besser als die vom  Hafenfuchs und wurden kostenlos von Herrn Hans Dieter Kaczmarek ex Bootsmann der Herkules zur Verfügung gestellt. Danke"

Herkules mit Neptun Schornstein.

Für Sackgut würde man heute keine Stauer finden.

Der Lukenvitz schreit gerade runter:Heute Doppelschicht.


Herkules



MS. Hestia (3)
2551 BRT.
1951 gebaut auf der Seebeckwerft (AG. Weser) Bremerhaven für die DG. Neptun
1970 als Agia Marina nach Cyprus für Afporia Shipping. Co.
1976 als Ta Hung nach Panama für Ta hung Shipping Co.
1978 als Cheng Hsing nach Panama für Foremost Express Co.
1980 als Tailiat nach Panama für Tailiat Shipping Sa.? als New Formula 2 nach Panama für Golden Bonanza Shipping.

Hestia,
Göttin des Herd- und Opferfeuers.







 
Top