Peter Nennstiel

Zeitzeuge der Nachkriegsjahre

Gästebuch

168 Einträge auf 34 Seiten
Jürgen Ruszkoeski
18.04.2018 17:35:10
Ruszkowski Juergen

25.7.2010
21:37 Uhr
Gruß aus Hamburg!
Zufällig stieß ich auf Ihre sehr interessante webite und fand micht dort - ich staunte - zitiert.
Jürgen Coprian
18.04.2018 17:33:43
Jürgen Coprian

18.7.2010
1:10 Uhr
Guten Tag, Herr Nennstiel,

wirklich hochinteressant, Ihre Website wie auch Ihre Lebensgeschichte insgesamt. Ich selbst habe auch das Kriegsende im Süden von Berlin erlebt. Die „Befreiung“ durch die Russen, bin aber erst 1946 in den Westen gebracht worden. Scheißzeit. Wir Kinder waren die angeschissene Generation; wie Kriegstraumata, Vater gefallen und damit kein Familienleben, Kohldampf, keine Klamotten, kein Spielzeug, nichts – nur Elend. Anfang bei Null. Ein Jahr Werftzeit als Tischler, dann 1961 Seefahrt. Zimmermann, 1967 nach Seefahrtschule in Bremerhaven (Bussestraße) dann Funker bis 1991. Hab noch die guten Zeiten voll mitbekommen. Schlecht bezahlt, Überstunden bis zum Umfallen auf Westküste-Süd-Törn, dafür aber das echte, ursprüngliche Ostasien, die lebendige Karibik, frei von Touristen - wo Liegezeiten noch Wochen dauern konnten, Landgänge noch Abenteuer waren. Wo Schiffe zwar keine Klimaanlagen hatten (dafür aber Holzdecks), das Essen oft genug ein Fraß (mit Ausnahme bei der Hamburg-Süd). Wo (anfangs) der einzige Ausländer an Bord „Max“ war, der chinesische Wäscher und der irgendwo an der Pier zugelaufene Bordhund. Als noch Fahrtzeiten von einem Jahr und mehr die Regel waren und wir uns alle an Bord als eine Familie fühlten. Ich habe die „Vor-Containerzeit“ bei der Seefahrt sehr geliebt. 1991 mit Seemannsrente ausgeschieden. Glück gehabt!

Ich bin auf Ihre Seite gestoßen, auf der Suche nach „Golden City“ auch bekannt als „Golden Titt“. Prima die Bilder, habe die Kneipen noch in guter Erinnerung angefangen von Mutti Weiß bis Elefant, Krokodil usw. Frage: Ich schreibe gerade ein Buch über meine allererste Reise als Juzi (mit Kombischiff „Frankfurt“ nach Ostasien). Dürfte ich das Bild von „Golden City“ für mich verwenden? Klar doch mit Hinweis auf Ihr namentliches Copyright.

Womit wir beim Thema „Hafen-Fuchs“ wären. Eine Riesensauerei das mit der Abmahnerei mit alleinigem Ziel der Geldabzockerei. Was der Kerl der Deutschen Seefahrt bzw. der geschichtlichen Aufarbeitung
Michael Michael
18.04.2018 17:29:58
Michael

7.6.2010
17:07 Uhr
Hallo Peter!
WOW!!! Eins der besten Seiten,die ich bis jetzt über die Seefahrt gesehen habe. Sehr informativ und mitreißend!!! Weiter so

Viele Grüsse Michael
Manfred Putensen
18.04.2018 17:28:11
Manfred Putensen

30.5.2010
15:04 Uhr
MS Kurt Arlt war mein erstes Schiff im Jahr 1955 der 1te ofz war O. Erdmann wir fuhren für eine Französische Linie Marokko und Kanada Große Seen

M.Putensen 27793 Wildeshaus
Terry Kajuko
18.04.2018 17:26:32
Kepi Blanc's Paras

25.5.2010
15:12 Uhr
Sehr geehrter Herr Nennstiel,
mein Doku-Roman 'Kepi Blanc's Paras' ist kurz vor der Fertigstellung. www.kajuko.de
Es handelt vom Indochinakrieg. Mit der damaligen 'Pasteur' sind viele Legionäre und Kolonialsoldaten (darunter mein Vater) nach Indochina verschifft worden.Über dieses Schiff habe ich eine kleine Abhandlung geschrieben.Hierzu würde ich gerne die Bilder von Ihnen unter Angabe ihres Namens verwenden. Es sind die 3 Bilder des Untergangs.Ich wäre froh wenn Sie mir da weiterhelfen könnten.
Mit freundlichem Gruss
Terry Kajuko
Hallo,
besten Dank für Ihre Mail. Gerne können Sie die Bilder verwenden. Viel Erfolg mit dem Roman ich werde ihn kaufen
und lesen.
Hört sich viel versprechend an.
Anzeigen: 5  10   20